Das Dohlen-Quiz

Frage 1: WO LEBEN HEUTE DIE MEISTEN DOHLEN?

a) In Städten und Dörfern mit hohen, alten Gebäuden. Dort finden sie Gebäudenischen und Mauerlöcher, Dachstühle, Schornsteine und Kirchtürme zum Nisten.


b) In naturnahen Wäldern mit alten Bäumen, in denen Dohlen alte Spechthöhlen bewohnen.


c) In Felsen, wo sie am liebsten mit der ganzen Kolonie Mauerspalten und kleine Höhlen besetzen.


Frage 2: WAS FRESSEN DOHLEN?

a) Dohlen sind die absoluten Feinschmecker und fressen nur große Insekten wie Käfer, Würmer und Spinnen


b) Dohlen sind Vegetarier. Oft fallen ganze Kolonien auf abgeernteten Getreidefeldern ein – dort fühlen sie sich wie im Paradies.


c) Dohlen sind Allesfresser und lassen sich neben Würmern, Käfern und Spinnen, Fallobst und Getreidekörnern sogar menschliche Abfälle schmecken.


Frage 3: WIE ALT KÖNNEN DOHLEN BEI GUTEM NAHRUNGSANGEBOT WERDEN?

a) 2 Jahre

 

b) 10 Jahre

 

c) 20 Jahre


Frage 4: WOHER KOMMT DER BEGRIFF „HUPFDOHLE“?

a) Früher nannte man Dohlen so, die in einen Schornstein „gehupft“ waren. Der Begriff hat sich jedoch nicht durchgesetzt, weil es immer weniger Schornsteinfeger gibt.


b) Früher nannte man scherzhaft Ballett- und Revue-Tänzerinnen so, heute bekommen zappelige Menschen manchmal diesen Spitznamen.


c) Früher nannte man Männer so, die besonders große Sprünge auf einem Bein machen konnten. Dieses Verhalten sieht man bei Dohlen sehr häufig.


Frage 5: WIE LEBEN DOHLENPAARE ZUSAMMEN?

a) Sie trennen sich jedes Jahr nach der Brutsaison und suchen sich im nächsten Jahr einen neuen Partner.


b) Sie sind sich ihr Leben lang treu.


c) Sie verbringen nur die Brutsaison zusammen, im Winter geht jeder seiner eigenen Wege. Pünktlich zur Balz treffen sich die Partner wieder.


Frage 6: DOHLEN LEBEN IN KOLONIEN MIT ANDEREN DOHLEN(PAAREN). WIE IST EINE KOLONIE ORGANISIERT?

a) Das Leben in der Kolonie ist von Chaos geprägt. Nahezu täglich gibt es Kämpfe um die besten Schlafplätze und die größten Leckerbissen. Wer gewinnt, hat für einen Tag das Sagen.


b) In einer Dohlenkolonie hat nur eine Dohle die Macht. Ihre „Untertanen“ müssen tun und lassen, was die oberste Dohle ihnen vorschreibt.


c) Kaum ein anderes Tier hat ein so hoch entwickeltes Familien- und Gesellschaftsleben wie die Dohle. Eine klare Rangfolge bestimmt, wer den besten Nistplatz erhält und zuerst ans begehrte Futter darf.


Frage 7: WIE VIELE DOHLENPAARE BRÜTEN AKTUELL IN DEUTSCHLAND?

a) Etwa 100.000

 

b) Etwa 400.000

 

c) Etwa 1 Million


Frage 8: DOHLEN SIND SEHR SCHLAU. DURCH WEN IST IHRE INTELLIGENZ BEKANNT GEWORDEN?

a) Durch Konrad Lorenz, der mit seinen frei fliegenden Dohlen ein breites Publikum fand, das vom hoch organisierten Sozialleben dieser Art beeindruckt war.a) Etwa 100.000 a) Sie trennen sich jedes Jahr nach der Brutsaison und suchen sich im nächsten Jahr einen neuen Partner.


b) Durch Albert Einstein, der zahmen Dohlen das Zählen beibrachte. Die schlauste Dohle konnte sogar bis zehn zählen und einfache Rechenaufgaben meistern.


c) Durch Reinhold Messner, der bei seinen Kletterpartien mit zahmen Dohlen um die Wette geklettert ist und von ihnen als Mitglied der Kolonie anerkannt wurde.


Achtung Auflösung

(1a, 2c , 3c , 4b , 5b , 6c , 7a, 8a)

8- 6 richtige Antworten? Herzlichen Glückwunsch - du bist ein echter Dohlenkenner :-)

 

5-3 richtige Antworten? Herzlichen Glückwunsch - du kennst dich schon ganz gut aus :-)

 

2-0 richtige Antworten? Macht nichts, jetzt weißt du aber richtig gut über die Dohle Bescheid ;-)