Pressemitteilungen

Fledermausfreundliches Haus - NABU verleiht weitere Plakette im Kreis Recklinghausen

Foto: Holger Steffe, Christian Lynen und Carola De Marco
Foto: Holger Steffe, Christian Lynen und Carola De Marco

Haltern am See - Im Rahmen der vom Umweltministerium NRW geförderten Aktion
„Fledermausfreundliches Haus" hat der NABU NRW ein weiteres besonderes Haus im Kreis
Recklinghausen ausgezeichnet. Stefan Wanske vom NABU Recklinghausen und Mitglied der AG
Fledermausschutz im Kreis Recklinghausen überreichte Carola De Marco und Christian Lynen neben
einer Urkunde die dazugehörige Plakette, die zukünftig das Wohnhaus der beiden NaturschutzAktivisten schmücken wird. Ausschlaggebend für die Auszeichnung ist das bei der energetischen
Sanierung in die Dämmung eingesetzte Fledermausquartier.
„Diese Quartiere bieten vornehmlich „hausbewohnenden" Fledermausarten wie der
Zwergfledermaus optimale Unterkunftsmöglichkeiten" so Stefan Wanske.
Die Zwergfledermaus gehört zu den kleinsten Fledermausarten in Deutschland. Sie kommt häufig in
Siedlungsbereichen vor und verbringt den Tag gerne in jeglichen Ritzen und Spalten am Haus.
Ein Zusammenleben zwischen Fledermäusen und Menschen ist heutzutage leider nicht mehr
selbstverständlich. Viele Quartiere werden bei Sarnierungs- und Renovierungsarbeiten zerstört, so
dass vielerorts Quartiermangel herrscht. Menschen, die Fledermäuse dulden und ihnen ein sicheres
Zuhause bieten, möchte der NABU daher mit einer Plakette auszeichnen und ehren.
„Diese Menschen leisten einen äußerst wertvollen Beitrag zum Schutz der bedrohten Fledermäuse"
betont Stefan Wanske. Mit dem Einbau eines Fledermausquartiers haben Carola De Marco und
Christian Lynen einen erheblichen Beitrag für den Schutz der sensiblen „Insektenvernichter"
geleistet.

Der NABU ruft Fledermausfreunde in ganz Nordrhein-Westfalen dazu auf, sich an der Aktion zu
beteiligen und sich um die Auszeichnung „Fledermausfreundliches Haus" zu bewerben. Auch
Berufsgruppen, wie Dachdecker und Handwerker, die regelmäßig Fledermäusen in Gebäuden
begegnen, sind zum Mitmachen aufgerufen.

 

 

Weitere Informationen zum Projekt und den Teilnahmemöglichkeiten gibt es beim NABU NRW,
Nadine Willius, Völklinger Str. 7-9,40219 Düsseldorf, Tel.: 0211 -159251-50, E-Mail:
fledermaus@nabu-nrw.de und unter www.fledermaus-willkommen.de

 

Rückfragen zum Projekt: Nadine Willius, Projektkoordinatorin fledermausfreundliches Haus,
Tel.:0211-159251-50

 

Rückfragen vor Ort: Stefan Wanske, NABU Recklinghausen, AG Fledermausschutz im Kreis
Recklinghausen, Tel.: 0177 - 7374018, stefan.wanske@t-online.de

Fotos: Einbau der Fledermausquartiere in die Dämmung

Lesen Sie hier mehr.


"Kröten wandern wieder" (Halterner Stadtspiegel, Mi 29.03.2017)

Hier gehts zum Orginalartikel.


Greifvogelwanderung - Ein Portrait von Uwe (Halterner Stadtspiegel, Mi 08.03.2017)

aus: Stadt Spiegel Haltern am See, Mittwoch 8. März 2017
aus: Stadt Spiegel Haltern am See, Mittwoch 8. März 2017

Die Stunde der Wintervögel     04. Januar 2017

Foto: NABU/Willi Rolfes
Foto: NABU/Willi Rolfes

Welche Vögel kommen ans Futterhäuschen?
Mitmachen bei der „Stunde der Wintervögel“ vom 6. bis 8. Januar

 

 

Vom 6. bis 8. Januar findet  deutschlandweit eine „Stunde der Wintervögel“ statt. Der Naturschutzbund Deutschland (NABU) ruft Naturfreunde auf, eine Stunde lang die Vögel am Futterhäuschen, im Garten, auf dem Balkon oder im Park zu zählen und zu melden. Gezählt werden soll ausschließlich im Siedlungsbereich, also nicht im Wald oder im freien Feld.

 

Im Mittelpunkt der Aktion stehen vertraute und oft weit verbreitete Vogelarten wie Meisen, Finken, Rotkehlchen und Spatzen. Aber wo genau kommen Sie vor, wo sind sie häufig und wo selten geworden, wie wirkt sich der Klimawandel auf die Wintervögel aus?

 

Und so funktioniert die „Stunde der Wintervögel“: Von einem ruhigen Plätzchen aus wird von jeder Vogelart die höchste Anzahl notiert, die im Laufe einer Stunde entdeckt werden kann. Die Beobachtungen können telefonisch – kostenlose Rufnummer am 7. und 8. Januar von 10 bis 18 Uhr: 0800-1157-115 – oder einfach im Internet unter www.stundederwintervoegel.de gemeldet werden. Zur Unterstützung stehen online eine Zählhilfe, Porträts der häufigsten Arten sowie Tipps zur Winterfütterung und zum vogelfreundlichen Garten zur Verfügung. Teilnahmeschluss ist der 16. Januar.

 

 

An der Schwesteraktion „Stunde der Gartenvögel“ im Mai zur Erfassung der in Deutschland brütenden Arten nehmen regelmäßig mehr als 40.000 Naturfreunde teil. Einen ähnlichen Erfolg erhofft man sich nun von der Zählung jener Arten, die es auch bei Kälte und Schnee bei uns aushalten. Eine besondere Qualifikation außer Freude und Interesse an der Vogelwelt ist für die Teilnahme nicht nötig. Unter den Teilnehmern werden zahlreiche Bücher, Futtersäulen und andere Sachpreise verlost. Die Auswertung der Meldungen wird im Internet live zu verfolgen sein.

 

 


"Kröten werden in Sicherheit gebracht"     22.01.2016

"HALTERN Seit einigen Jahren haben der Naturschutzbund Haltern (Nabu) und andere Naturschützer dem massenhaften Tod von Amphibien auf unseren Straßen den Kampf angesagt. Bald werden deshalb in Haltern wieder Amphibienschutzzäune aufgebaut. Dazu werden aber noch Helfer gesucht."

 

Quelle: Halterner Zeitung, 22. Januar 2016, Autor: Holger Steffe

 

Hier gehts zum Orginalartikel


"Seltene Auszeichung - Familie hat fledermausfreundliches Haus"    10. Juli 2014

"Große Freude bei Familie Kalfhue in Haltern-Lavesum. Ihr Wohnhaus ist das dritte im Kreis Recklinghausen, dem die Plakette "Fledermausfreundliches Haus" verliehen wurde."

 

Quelle: Halterner Zeitung, 10. Juli 2014, Autor: Holger Steffe

 

Hier gehts zum Orginalartikel


"NABU-Jugendgruppe soll in Haltern installiert werden"    24.08.2011

"HALTERN "Für manche Dinge ist man nie zu alt". So lautet eine Redensart. Doch es gibt auch Themen, für die man fast nicht zu jung sein kann. Wie etwa der Naturschutz. Damit Kinder und Jugendliche sich darin richtig einbringen können, baut die NABU-NRW momentan die NAJU (Naturschutzjugend) auf."

 

Quelle: Halterner Zeitung, 24. August 2011, Autor: Stephen Kraut

 

Hier gehts zum Orginalartikel